Lebenslauf - Professor Dr. med. Dr. rer. nat. Horst Claassen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Lebenslauf


  • geboren am 14. September 1952 in Coburg (Oberfranken)

  • Schulbildung: Pestalozzi-Volksschule in Coburg 1958-1962, Humanistisches Gymnasium Casimirianum in Coburg 1962-1971

  • Studium: Humanmedizin an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 1972-1979. Naturwissenschaftliche Anthropologie sowie Ur- und Frühgeschichte und Klassische Archäologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Ludwig-Maximilians-Universität München 1979-1984.

  • Approbation als Arzt 1978

  • Promotion: zum Dr. med. am Anatomischen Institut der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg bei Herrn Professor Dr. med. Johannes Rohen 1976-1979. Thema: Der konstruktive Bau des Musculus thyreoarytaenoideus beim Menschen und einigen Säugern

  • Zeitpromotion: zum Dr. rer. nat. am Institut für Anthropologie und Humangenetik der Ludwig-Maximilians-Universität München

  • bei Herrn Professor Dr. med. Dr. rer. nat. Gerfried Ziegelmayer 1984-1989. Thema: Untersuchungen zur Anthropologie und Paläopathologie des hallstattzeitlichen Menschen in der Oberpfalz

  • Wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Anthropologie und Humangenetik der Ludwig-Maximilians-Universität München 1985-1989

  • Wissenschaftlicher Assistent und später Oberassistent am Institut für Anatomie der Christian-Albrechts-Universität Kiel 1990-2001

  • Fachanatom der Anatomischen Gesellschaft: 1997

  • Habilitation: Für das Fach Anatomie am Anatomischen Institut der Christian-Albrechts-Universität Kiel 1997. Thema der Habilitationsschrift: Untersuchungen zur Mineralisation und Knochenbildung im Schildknorpel und im ersten Rippenknorpel –

  • Ein Beitrag zur Anatomie der sogenannten permanenten Knorpe

  • Hochschuldozent am Institut für Anatomie der Universität Rostock 2001-2003

  • Facharzt für Anatomie: 2002

  • Oberarzt am Institut für Anatomie und Zellbiologie der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg seit 2003

  • Ernennung zum außerplanmäßigen Professor: 2008

  • Wehrübungen am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg seit 2010

  • Ernennung zum Oberfeldarzt der Reserve 2013

  • "Paper of the Year Award 2017" der Anatomischen Gesellschaft




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü